5. Kulturforum in Lippstadt – „Kultur ist nicht nur Kunst“

Das 5. Lippstädter Kulturforum sollte Kulturentwicklung und ihre Ausführung in Lippstadt betrachten und diskutieren. Der Kulturrat Lippstadt e.V. trug seinen Teil dazu bei: Die stellvertretende Vorsitzende Daniela Daus wies in Ihrer Rede und in der anschließenden „Fischglas“-Diskussion auf nicht und nur halbherzig angegangene Punkte des Kulturentwicklungsplans und seiner Umsetzung (bzw. Nichtumsetzung) durch die Stadt Lippstadt hin.

Weitere Infos findet ihr hier:

5. Lippstädter Kulturforum

Zeitungsartikel „Der Patriot“

Der Kulturrat trifft sich

Das nächste Treffen des Kulturrats Lippstadt e.V. findet am 30.08.2017, um 18:00 Uhr statt. Versammelt wird sich bei unserer 1. Vorsitzenden Dagmar Liebscher (Am Bruchgraben 21a, 59555 Lippstadt).

Vorläufige Tagesordnungspunkte sind sowohl die Kulturratsaktion „Kunst statt Leerstand“, als auch Überlegungen für ein Kulturrats-Symposium 2017.

Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.                                                                                                            

Kunst statt Leerstand

Kooperation von Kulturrat Lippstadt e.V. und Wirtschaftsförderung Lippstadt

In den letzten Jahren hat durch den Strukturwandel die Zahl leerer Schaufenster während der Zeit der Nichtvermietung zugenommen. Vereinzelt haben Lippstädter Künstler in Eigenregie diese Freiräume bereits genutzt und in den Schaufenstern ihre Werke ausgestellt. Der Kulturrat Lippstadt hat in Kooperation mit der wfl dieses Vorbild aufgenommen, und daraus die Initiative „Kunst statt Leerstand“ entwickelt. Hiervon profitieren Künstler und Vermieter sowie die ganze Stadt: die Kunst findet eine Öffentlichkeit, das Geschäft wird genutzt und wertgeschätzt und die Öffentlichkeit erfährt Neues und Schönes. In anderen Städten wie Münster, Dinslaken, Glücksburg und Eberbach zeigte sich, dass solche Aktionen die Ladenflächen in den Fokus potenzieller Mieter brachten und die Dauer der Leerstände geringer wurde.

Wie funktioniert das Projekt?
Zwischen dem Künstler und dem Vermieter bzw. Besitzer wird eine Übereinkunft geschlossen, bei der Einvernehmen über die Nutzungsweise erzielt und eine Pauschale für die Betriebskosten und die Reinigung ausgehandelt wird. Bei Vermietung endet die Überlassung. Im Schaufensterbereich werden die Kontaktdaten sowohl zur Anmietung als auch zum Künstler aufgestellt.

Kontaktaufnahme

Interessierte Lippstädter Künstler und Ladeninhaber können sich für den ersten Kontakt an Kulturratsvertreter- und Projektleiter Udo Tschorn (Email: Kontakt@ateliertschorn.com, Tel 02941 800529) wenden.

Anfragen zu „Kunst im Leerstand“ nimmt auch Herr Holger Gebauer, (Tel. 02941 270-109, Email: hgebauer@wfl-lippstadt.de ) als Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung entgegen.“

Jahreshauptversammlung des Kulturrats

Der Kulturrat Lippstadt e.V. veranstaltet veranstaltet seine erste Jahreshauptversammlung.

Am 31.03.2017, um 18:00 Uhr, im Ev. Gymnasium (Raum 124, Beckumer Str. 61, 59555 Lippstadt)

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

  1. Bericht des Vorstandes
  2. Berichte aus den Projekten
  3. Neue Projekte
  4. Verschiedenes

Der Vorstand freut sich über ein zahlreiches Erscheinen der Mitglieder und Gäste.

Der Kulturrat trifft sich

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen und der Kulturrat Lippstadt e.V. möchte zusammen mit seinen Mitgliedern und Freunden einen Rückblick wagen. Außerdem möchte man einen Ausblick auf das kommende Jahr geben und über mögliche Themenschwerpunkte beraten.

Der Kulturrat trifft sich

am 10.12. ab 10:00 Uhr in ihrem Kulturhospital in der Hospitalstraße 8.

Alle Interessierte und Freunde des Kulturrats sind herzlich eingeladen. Im Anschluss möchte man sich auf dem Weihnachtsmarkt in Lippstadt zu einem gemütlichen Austausch treffen.

Vorläufige Tagesordnung:
1. Bericht zur Aufnahme des Kulturrats als beratendes Mitglied im Schul- und Kulturausschuss (SKA) und erste Sitzung

2. Gedanken und Planung für das Kulturratsjahr 2017

3. Festlegung Jahreshauptversammlung 2017

4. Verschiedenes

Kulturrat erhält beratenden Sitz

Der Kulturrat ist nun da, wo er hingehört! Mit einer knappen Mehrheit sprachen sich die Ratsmitglieder der Stadt Lippstadt für einen beratenden Sitz im Schul- und Kulturausschuss für den Kulturrat Lippstadt e.V. aus. Damit erfüllte der Rat den Auftrag zur Bildung eines beratenden „Organs“ für die Kulturpolitik. Der Kulturrat Lippstadt e.V. ist nun in der Lage, die Wünsche und Anregungen seiner Mitglieder zu vertreten.

„Parking Day“ für das Stadtmuseum

Kulturrat nutztparking-day-2016-in-lp_kulturrat-foto-1 globalen Parking Day für Stadtmuseum Lippstadt

Ach, das Haus kann man tatsachlich besichtigen? Das hatte ich noch gar nicht gesehen.“ Diese Reaktion ist ein Beispiel für den Erfolg des ersten „Parking Days“ in Lippstadt, welcher letzte Woche vor dem Stadtmuseum umgesetzt wurde. Mitglieder und Interessierte des Kulturrats Lippstadt e.V., des Lippstädter Kreativnetzwerks und des Förderverein Stadtmuseum besetzten im Rahmen der Aktion zwei Parkflächen vor dem historischen Gebäude. Idee der vom Kulturrat Lippstadt initiierten Aktion war es, auf die Dringlichkeit des Handels in Bezug auf das Stadtmuseum aufmerksam zu machen und auch den Ruf nach zwei dauerhaft unbesetzten Parkplätzen vor dessen Eingang zu bekräftigen. So präsentierten sich die Teilnehmer mit Liegestühlen, Aufstellern, Musik und Infomaterial zum Gebäude eingedeckt und kamen so mit vielen Menschen ins Gespräch: „Es hat uns alle sehr gefreut, wie offensichtlich wir bei den Menschen, die staunend stehen blieben, auf offene Türen gestoßen sind“, erklärt Dagmar Liebscher, 1. Vorsitzende im Resümee. Niklas Hupfeld, Pressesprecher des Kulturrats fügt hinzu: „Die Grundidee des „Parking-Day“ ist es, auf den Wegfall von Lebensfläche durch Parkflächen in Städten aufmerksam zu machen. Die gemieteten Parkplätze werden am globalen Parking Day somit zu Freiflächen für Gespräche, kreatives Handeln oder einfach nur Orte des Austausches.“

Der Parking Day fand erstmalig vor 11 Jahren in San Francisco statt und wird mittlerweile immer am dritten Freitag im September weltweit individualisiert von Interessierten vor Ort umgesetzt. Im Lippstädter Fall rückte der Kulturrat das Stadtmuseum in den Fokus, welches in einem der ältesten Gebäude der Stadt untergebracht ist, mit einer bewegten und interessanten Vergangenheit, aber einer nicht gesicherten Zukunft. An dem historischen Haus nagt der Zahn der Zeit und Rettung ist derzeit nicht in Sicht.

Kulturrats-Event ein voller Erfolg!

Die Kulturrats-Veranstaltung „Keine Kohle für Kultur“ war ein voller Erfolg!

Am 07. Juli fanden sich viele interessierte Gäste im Atelier T8 in Dedinghausen ein, um den Vorträgen der beiden geladenen Referenten Bernd Kühler (Geschäftsführer der Kulturregion Hellweg) und Claudia Schwidrik-Grebe (Geschäftsführerin Kultursekretariat NRW Gütersloh) zu lauschen. Moderator Conny Rupp führte durch den Abend und die anschließende Diskussion mit den Referenten und dem Publikum. Das Team des T8 hatte im Vorfeld ein kleines Buffet mit selbstgemachten Snacks und Getränken bereitet, welches von den Gästen und Ausrichtern gerne angenommen wurde. Ein herzliches Dankeschön möchten wir an dieser Stelle an Daniela Daus (2. Vorsitzende Kulturrat Lippstadt e.V.) richten, die für das Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

Hier findet ihr die Präsentationen der Referenten:

Vortrag Bernd Kühler

Vortrag Claudia Schwidrik-Grebe

Veröffentlicht unter Events

Kulturpolitisches Leitbild der Stadt Lippstadt verabschiedet!

Der Stadtrat der Stadt Lippstadt hat das „Kulturpolitische Leitbild der Stadt Lippstadt“ verabschiedet. Trotz Kritik seitens der FDP und CDL wurde das Leitbild legitimiert.

Einmalig ist das Mitwirken von interessierten Lippstädter Bürgerinnen und Bürgern, die zusammen mit dem Kulturrat Lippstadt e.V. und weiteren Initiatoren das neue Leitbild erarbeitet und formuliert hatten. Unter dem unten stehenden Link kann das Leitbild als pdf. heruntergeladen werden.

Link: Kulturpolitisches Leitbild der Stadt Lippstadt